Am Miesenbergerhof gibt es Feldgemüse (Gemüse, das draußen wachsen kann) und ab 2019 auch Gemüse aus dem Folientunnel (Tomaten, Gurken, ...).

 

Erdäpfel: Den Erdäpfelanbau haben Stefanie und Simon sozusagen mitübernommen. Gut so, denn allen taugt's. Und damit auch geschmacklich für alle was dabei ist gibt es speckig, mehlig und vorwiegend festkochend.

 

Alte Erdäpfelsorten und Sortenraritäten: Überall braucht es bunte Hunde, mit Sicherheit auch im Kartoffelbau. Überzeugt euch doch einfach selber, dass Erdäpfel nicht gleich Erdäpfel sind.

 

Karotten: Zu Beginn wird es Bundware geben und später dann auch Lagerkarotten.

 

Knoblauch: Stefanie kocht gern und Simon isst gern. Und am liebsten die eigenen Produkte. Was da schon länger auf der Wunschliste stand, ist der würzige Knoblauch. Seit 2016 gibt es den auch aus eigener Produktion.

 

Kürbis: Die Kürbisse sind Stefanies Sache. Durch ein Praktikum wurden die Plutzer kennen und lieben gelernt. Die Vielfalt am Feld ist etwas für den Magen (Hokkaido, Butternut, Spaghettikürbis) und fürs Auge (Zierkürbisse). Bei uns erhältich ab Mitte August.

 

Radieschen: sie machen sich einfach fesch in jedem Salat und auf jedem Butterbrot. Deswegen gibt es sie frisch und knackig ab Ende April bis Ende Oktober.

 

Rauna (Rote Rüben): Weil uns die Arbeit draußen Spaß macht, haben wir unser Sortiment auch um die Raunen verbreitert. Bei uns gibt es die klassische rote Rübe, sowie die geringelte Rarität „Tonda di Chioggia“ (ideal für den Rohverzehr) oder die süße Burpees Golden. Wer noch nicht Fan dieser Köstlichkeiten ist, kann es jetzt jederzeit werden.

 

Salat: bei uns am MiesenbergHOF gibt es fast kein Mittagessen ohne Salat, ob grün und klassisch oder mal was andres - Hauptsache frisch und BIO natürlich. Saisonstart Anfang Mai. 

 

Süßkartoffeln: Nachdem die Kartoffel vom Namen nach drinnen steckt, war klar, das müssen wir probieren. Auch wenn Süßkartoffeln mit unseren Erdäpfeln gar nicht verwandt sind, finden sie bei uns am Miesenbergerhof zusammen und zu euch. Mahlzeit!

 

Zwiebel: nahezu kein Erdäpfelgericht kommt ohne Zwiebel aus. Tja, dann her damit.

 

Zucchini: Ab Ende Juni/Anfang Juli gibt es frischen grünen und gelben Zucchini vom Feld. Und wer es lieber rund mag der greift zu den Rondini und wird beim Füllen und Kochen seine Freude haben.